welchen_banner_anzeigen = ""
welchen_banner_anzeigen = ""

JODETTEN Henning 1x wöchentlich Tabletten


Billedet kan afvige fra produktet!
Produktnummer: 
00271006
Mængde: 
28 St
Producent: 
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Producent-Informationer

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Industriepark Höchst K703
65926 Frankfurt/Main


Andre pakkestørrelser
Vejledende pris*2: 17,47 €
Pris: 
14,45
Du sparer3 3,02 €
Pris pr 100 ml/100 g :  € 0,52 / 1St
Tilgængelighed: 
Mængde:  

Anwendungsgebiet:

  • Vorbeugung eines Iodmangels
  • Behandlung der diffusen euthyreoten Struma bei Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen
Anwendung und Dosierung:
  1. Üblicherweise beträgt die wöchentliche Einzeldosis 1 Tablette (2 mg Kaliumiodid, entspr. 1530 µg Iodid). Sie ist zur Deckung des Jodbedarfs für ca. 1 Woche ausreichend, d.h. in der Regel soll pro Woche 1 Tablette eingenommen werden. Eine Einnahmekontrolle mittels Kalenders ist hilfreich. Eine Dosissteigerung auf 2 (oder 3) Tabletten pro Woche ist möglich.
  2. Die Dosis für Kleinkinder (unter 6 Jahren) ist eine 1/2 Tablette pro Woche.
  3. Die Einnahme erfolgt mit ausreichend Flüssigkeit nach einer Mahlzeit.

Inhaltsstoffe:

  • Iod - 1,53 mg
  • Kaliumiodid - 2 mg

Hinweise:

  1. Kontraanwendung:
    • Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.

  2. Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei:
    • Schilddrüsenüberfunktion
    • Hormonproduzierenden Schilddrüsentumoren
    • Vorhandenen Schilddrüsenbereichen mit erhöhter Hormonproduktion

  3. Nebenwirkungen
    • Sehr seltene unerwünschte Wirkungen inkl. Einzelfälle (< 0,01%):
      • iodinduzierte Hyperthyreose bei diffusen oder zirkumskripten Autonomien in der Schilddrüse

    • Unerwünschte Wirkungen, ohne Angabe der Häufigkeit:
      • Es kann allerdings nicht völlig ausgeschlossen werden, dass bei Vorliegen größerer autonomer Areale in der Schilddrüse und täglichen Iodgaben von mehr als 150 µg eine Hyperthyreose manifest werden kann.
      • Bei Iodüberempfindlichkeit kann die Einnahme des Arzneimittels zu Fieber, Hautausschlag, Jucken und Brennen der Augen, Reizhusten, Durchfall oder Kopfschmerzen führen. In diesem Fall ist die Tabletteneinnahme zu beenden.
    • Patientenhinweise
      • Die vorbeugende Gabe von Jodid muss im allgemeinen über Jahre, nicht selten lebenslang, erfolgen.
      • Zur Kropfbehandlung bei Neugeborenen sind meist 2-4 Wochen ausreichend, bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen meist 6-12 Monate oder mehr erforderlich.
    • Schwangerschaft
      • Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!
      • In der Schwangerschaft und Stillperiode besteht ein erhöhter Iodbedarf, so dass eine ausreichende Iodzufuhr besonders wichtig ist.
      • Da Jod in den kindlichen Kreislauf und die Muttermilch gelangen kann, sollte das Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nicht verabreicht werden.
    • Sonstiges
      • Vor der geplanten Anwendung von Jod und jodhaltigen Präparaten soll geprüft werden, ob eine Schilddrüsenüberfunktion oder ein knotiger Kropf vorliegt. Dies gilt vor allem bei Erwachsenen sowie vor einer geplanten Jodtbehandlung, da in dieser Situation mit der Möglichkeit gerechnet werden muss, eine Schilddrüsenüberfunktion hervorzurufen. Im Verdachtsfall ist eine weitergehende Diagnostik angezeigt.
      • Die Gabe von Jod (besonders in hoher Dosierung) oder jodhaltigen Medikamenten kann eine geplante Behandlung von Schilddrüsenüberfunktionen, hormonproduzierenden Schilddrüsentumoren und bösartigen Schilddrüsentumoren unmöglich machen.
      • Bei Verdacht auf einen bösartigen Schilddrüsentumor sollten Jodgaben in jeder Form vermieden werden.
      • Darüber hinaus kann die Gabe hoher Joddosen bei entsprechender Veranlagung die Schilddrüsenuntersuchung beeinflussen und zu Irrtümern führen. Dies gilt speziell für Schilddrüsenstoffwechseluntersuchungen und Jodstoffwechselstudien.

Indikation:
1. Prophylaxe der endemischen Iodmangelstruma 2. Rezidivprophylaxe nach medikamentöser oder operativer Therapie einer endemischen Struma 3. Therapie der euthyreoten Struma bei Kindern, Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen.

Virkemiddel
Kaliumiodid, Iodid-Ion
Må kun sælges på apoteket
Hvad angår risiko og bivirkninger af medikamenter: Spørg din læge eller din apoteker!